Solaranlagenreinigung –

eine wichtige Investition in die Lebensdauer der Anlage

Ist die Solarflüssigkeit Ihrer Anlage brauchbar?

Wir reinigen gecrackte Solaranlagen effektiv und langfristig!

Doch was bedeutet „cracken“ und woran erkennen wir, dass eine Solaranlage gecrackt ist? Die deutsche Übersetzung lautet bersten, brechen, aufknacken. Die vom Hersteller in die Anlage gefüllte Flüssigkeit ist klar und meist eingefärbt. Im Laufe der Zeit zersetzt und verändert sich die Flüssigkeit. Der Farbstoff kocht aus und wird gelblich bis hin zu schwarz. In diesem Fall ist die Anlage gecrackt.

Setzen Sie auf den Experten für Solaranlagenreinigung

Die ständige Weiterentwicklung der Solaranlagen erfordert eine entsprechende Anpassung der Reinigung. Kontinuierlich wird nach der maximal erzeugbaren Temperatur einer Solaranlage geforscht, um deren Effizienz zu steigern. In den meisten Fällen wird ein Gemisch aus Wasser und Glykol als Wärmeträgermedium eingesetzt, da es einen optimalen Schutz vor dem Frosten der Anlage bis minus 25 Grad bietet. Aber: Die Flüssigkeit ist bei einer Überhitzung durch Stagnation der Solaranlage sehr hohen Temperaturen ausgesetzt. Durch die wachsende Anzahl an Kollektoren wird die Gefahr einer Überhitzung zusätzlich erhöht.

Darüber hinaus dient das Glykolgemisch, das über eine hervorragende Viskosität verfügt, als Korrosionsschutz für die verbauten Komponenten. Ein weiterer Vorteil der Mixtur von Wasser und Glykol sind die optimalen Wärmeeigenschaften. So wird der Pumpaufwand deutlich reduziert.

Cracks in der Solaranlage durch extrem hohe Hitze

Die Hauptursache für gecrackte Anlagen sind sehr hohe Temperaturen, die weit über 330 °C liegen können. In diesem Fall entstehen neue Molekülketten. Auch kann Kohlenstoff abgeschieden werden. In der Regel geschieht dies im Kollektor, an den heißesten Stellen der Anlage.

Löst sich das Gemisch in seine Bestandteile auf, handelt es sich um Cracken. Dadurch kann der Kollektor verstopfen und unbrauchbar werden. Ist die Verstopfung noch nicht weit fortgeschritten, lässt sich die Funktion der Kollektoren durch Spülen wiederherstellen. Ist die Farbe der Flüssigkeit gelb bis schwarz oder riecht es verbrannt, war sie hohen Temperaturen ausgesetzt und ist unbrauchbar.

Eine geringe Verfärbung des Gemisches ist hingegen eine normale Nutzungserscheinung und kein Grund zur Sorge.

Auch teerige Abbauprodukte sind ein Zeichen für eine untaugliche Solarflüssigkeit.

Absolute Klarheit über den Zustand der Flüssigkeit gibt die Ermittlung des pH-Werts.

Möchten Sie uns mit der Solaranlagenreinigung beauftragen? Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Gerne stehen wir Ihnen auch zur Verfügung, wenn Sie einen Experten für die Reinigung Ihrer Heizungssysteme und Industrieanlagen oder das Abdichten von Leckagen geht.

geplatzter Solar-Rohrenkolletor der vorher vollständig gecrackt ist.
Nach oben scrollen