Restauration Heizungsverbundsystem mit 8 Häusern (13.12.18)

Restoration des Heinzungssystem Herr Böwingloh Verl ( 13.12.2018 )

Aufgabenstellung:

Herr Böwingloh holte uns zu sich da bei Ihm mehr und mehr Undichtigkeiten in der gesamten Heizungsanlage welches mit 8 Häuser verbunden ist, auftraten.


Wir fuhren hin um die Ursache der Leckkagen zu ermitteln. Im näheren Gespräch sagte uns der Besitzer der Anlage das Bereits ein Kessel komplett durchgerostet sei. Die kosten würden mehr und mehr.


Fragestellung:  - Was ist im System für Material verbaut?

                             - Wie sieht das Anlagenwasser aus ?

                             - Welche Komponenten sind verbaut ( Ausdehnunggefäße/ Speicher) ?

                             - Anlagen-Logbuch ? ( Was wurde dokumentiert ) ?


Wir nahmen Heizungswasser aus dem System und verbrachten es in ein Externes Labor um die Analyse nach VDI.2035 Teil 1 und Teil 2 durchführen zu lassen!

0176 - 70 778 303

Nach dem wir die Auswertungen des Labors bekamen, war klar das, dass gesamte Heizungswasser durch Bakterien verunreinigt war. Diese bilden sich sehr schnell wenn man Heizungswasser mit Patronen befüllt die nicht ausreichend gewartet wurden. Bei einigen Patronen kann sich innerhalb von 24 Stunden bereits Bakterien in der Patrone bilden so, dass beim Benutzen dieser Patrone die Bakterien in das System eingebracht werden.


Diese Bakterien haben nicht nur den Nachteil dass sie sich von weich legiertem Material ernähren, Sie haben auch den Nachteil das Sie en PH-Wert des Wassers in den sauren Bereich drücken, so das schnell eine Korossion im System eintritt.


BEHANDLUNG:

Wir haben das gesammte Heizungswasser aus dem System abgelassen und mit Leitungswasser klar gespült. Im Anschluss darauf wurde mit unserem eigenen hergestellten Reiniger bestehend aus einem geringen Anteil an Phosphor

das System von den Bakterien befreit und der Eisen und Magnetitschlamm aufgelöst.


Im Anschluss hierauf wurde der Speicher (15.000l ) von morgens 7 bis nachmittags 15 Uhr neu befüllt. Das System wurde im Umlauf gespült und ein Vollschutzmittel aufdosiert.


Nach 6 Wochen wurde eine Analyse des Wassers nach VDI 2035 erstellt, welches zeigte das, dass Heizungswasser immernoch klar war und sich alle Parameter in der Norm der VDI 2035 befanden.

Hier noch mal sehr deutlich zu sehen ! 

Hier sehen wir den "Feuerwehrschlauch" der uns dabei unterstützt den 15.000 Liter-Speicher zu leeren.

Das ist das Alte 

ANLAGENWASSER

So sahen die Pumpen & Ventile aus

Heinrich-Hertz-Straße 16 

59423 Unna

Deutschland

02303 - 290 92 87

0176 - 70 778 303

Unsere Bürozeiten

MO – FR   8.30 bis 19.00 Uhr